SINUSLIFT CHIRURGIE FÜR OBERKIEFER IMPLANTATE

Ein Sinuslift ist ein chirurgischer Eingriff zur Erhöhung des Knochenangebots im Oberkiefer, meist notwendig für die Einsetzung von Zahnimplantaten.

FILL OUT THE FORM TO
SCHEDULE A FREE APPOINTMENT!

Ein Sinuslift, auch Sinusaugmentation genannt, ist ein chirurgischer Eingriff in der Zahnheilkunde, der dazu dient, den Knochenanteil im Oberkiefer, insbesondere im Bereich der Prämolaren und Molaren, zu erhöhen. Dieser Eingriff wird häufig durchgeführt, wenn die Knochenhöhe im Oberkiefer nicht ausreicht oder die Nebenhöhlen zu nah am Kiefer liegen, als dass Zahnimplantate eingesetzt werden könnten.

Die Notwendigkeit eines Sinuslift entsteht typischerweise dann, wenn ein Patient Zähne im Oberkiefer, insbesondere im Backenzahnbereich, verloren hat und Zahnimplantate erhalten möchte. Knochenschwund kann aus mehreren Gründen auftreten, darunter Parodontitis, der natürliche Alterungsprozess oder die Rückbildung des Knochens in den Körper, weil die Zähne schon seit langem fehlen. Wenn Zähne verloren gehen, beginnt der Knochen, der diese Zähne zuvor stützte, zu verkümmern, was häufig dazu führt, dass der Knochen nicht mehr ausreicht, um Zahnimplantate zu tragen.

sinus lift

Bei einem Sinuslift Eingriff schneidet der Kieferchirurg oder Zahnarzt das Zahnfleischgewebe in der Nähe der Prämolaren und Molaren des Oberkiefers. Dieser Schritt ist entscheidend für den Sinuslift. Das Gewebe wird für den Lifting angehoben und der darunter liegende Knochen freigelegt. Im Knochen wird ein kleines ovales Fenster für den Sinuslift geöffnet und die Membran, die den Sinus auf der anderen Seite dieses Fensters auskleidet, vorsichtig nach oben gedrückt. Der Lifting schafft dann den notwendigen Raum, der mit Knochenersatzmaterial gefüllt wird.

Dieses Material für den Sinuslift kann aus dem eigenen Körper des Patienten (Autotransplantat), von einem Leichnam (Allotransplantat), aus Kuhknochen (Xenotransplantat) oder aus synthetischem Material stammen. Nachdem der Knochen für den Sinuslift platziert wurde, wird das Gewebe wieder zusammengenäht.

Der Heilungsprozess des Sinuslift kann mehrere Monate dauern, da das Transplantatmaterial mit dem Knochen des Patienten verschmilzt. Sobald die Heilung des Sinuslift abgeschlossen ist, wird der Knochen Teil des Kiefers des Patienten und bietet eine solide Grundlage für die Platzierung von Implantaten.

Ein Sinuslift gilt als sicheres und wirksames Verfahren, doch wie bei jeder Operation können beim Sinuslift einige Risiken und Komplikationen auftreten. Dazu können Infektionen, Perforationen der Nasennebenhöhlen, Blutungen und Schwellungen gehören. Diese Komplikationen des Sinuslifts sind jedoch selten, und wenn der Sinuslift von einem qualifizierten und erfahrenen Zahnarzt durchgeführt wird, weist er in der Regel eine hohe Erfolgsquote auf. Insgesamt ist ein Sinuslift ein wichtiges und vorteilhaftes Verfahren für Personen, denen die Knochenhöhe im Oberkiefer fehlt, die aber Zahnimplantate wünschen. Der Lift ermöglicht die erfolgreiche Platzierung von Implantaten, was zu einer verbesserten Mundfunktion und Ästhetik führen kann.

Sinuslift Operation

Heilungsprozess nach einer Sinuslift Operation

Der Heilungsprozess nach einer Sinuslift Operation, einem entscheidenden Verfahren für die erfolgreiche Platzierung von Zahnimplantaten im Oberkiefer, umfasst mehrere Phasen und erfordert eine sorgfältige Behandlung, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten. Hier finden Sie einen Überblick darüber, was Patienten während der Genesungsphase erwarten können:

  • Sofortige postoperative Versorgung: In den ersten Tagen nach dem Sinuslift können bei den Patienten leichte Schwellungen und leichte Beschwerden auftreten. Blutungen aus der Operationsstelle kommen häufig vor, klingen aber in der Regel innerhalb weniger Tage ab. Den Patienten wird empfohlen, anstrengende Aktivitäten zu vermeiden und den Kopf hochzulagern, um Schwellungen zu reduzieren.
  • Medikamente und Schmerzbehandlung: Die Schmerzbehandlung ist ein wichtiger Aspekt der postoperativen Versorgung. Ihr Kieferchirurg kann Ihnen Schmerzmittel und Antibiotika verschreiben, um Infektionen vorzubeugen. Für eine reibungslose Genesung ist die Einhaltung des verordneten Medikamentenplans unerlässlich.
  • Ernährung und Mundhygiene: Während der ersten Genesungsphase wird den Patienten empfohlen, weiche Lebensmittel zu sich zu nehmen und heiße Getränke zu meiden. Das Kauen sollte außerhalb der Operationsstelle erfolgen. Die Aufrechterhaltung der Mundhygiene ist von entscheidender Bedeutung. Das Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide im Operationsbereich sollten jedoch vorsichtig erfolgen, um eine Störung des heilenden Gewebes zu vermeiden.
  • Aktivitätseinschränkungen: Den Patienten wird in der Regel empfohlen, einige Wochen nach der Operation das Naseputzen oder starkes Niesen zu vermeiden. Diese Maßnahmen können den Druck in den Nebenhöhlen erhöhen und den Heilungsprozess stören. Auch Rauchen sollte vermieden werden, da es die Heilung behindern und das Risiko von Komplikationen erhöhen kann.
  • Nachsorgetermine: Regelmäßige Nachsorgetermine beim Zahnarzt sind von entscheidender Bedeutung. Bei diesen Besuchen kann der Chirurg den Heilungsprozess überwachen und sicherstellen, dass das Transplantat ordnungsgemäß in den vorhandenen Knochen integriert wird.
  • Knochenheilung und -integration: Der wichtigste Teil des Heilungsprozesses ist die Integration des transplantierten Materials in den natürlichen Knochen des Patienten. Dies kann mehrere Monate dauern, in der Regel je nach Einzelfall zwischen vier und neun Monaten. Erst nachdem das Transplantat erfolgreich integriert und verheilt ist, können die Zahnimplantate eingesetzt werden.
  • Überwachung auf Komplikationen: Obwohl selten, können Komplikationen wie Infektionen, Perforation der Sinusmembran oder Transplantatversagen auftreten. Patienten sollten wachsam sein und ungewöhnliche Symptome wie starke Schmerzen, anhaltende Schwellung oder Anzeichen einer Infektion sofort ihrem Chirurgen melden.
  • Langzeitpflege: Nach der Heilung sollte der im Sinuslift vergrößerte Knochen mit der gleichen Sorgfalt behandelt werden wie natürlicher Knochen. Eine gute Mundhygiene und regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen sind für die Erhaltung der Gesundheit der Implantationsstelle unerlässlich.

Der Genesungsprozess nach einer Sinuslift Operation ist eine schrittweise und wichtige Phase. Patienten müssen die Anweisungen ihres Chirurgen genau befolgen und gute Mundgesundheitsgewohnheiten beibehalten, um die bestmöglichen Ergebnisse und die erfolgreiche Platzierung von Zahnimplantat zu gewährleisten.

Sinuslift Expertise und Hochwertige Zahnärztliche Leistungen in der Lema Zahnklinik Türkei

Die Lema Zahnklinik Türkei, bekannt für ihre Fachkompetenz bei zahnärztlichen Eingriffen, zeichnet sich insbesondere durch Sinuslift Operationen aus – eine Schlüssellösung für Patienten, die Zahnimplantate im Oberkiefer mit unzureichender Knochendichte benötigen. Der Erfolg der Lema Klinik beim Sinuslift beruht auf der Verwendung fortschrittlicher Techniken und hochwertiger Materialien, die sichere und wirksame Behandlungen gewährleisten. Dank der sorgfältigen Pflege und Nachsorge erleben die Patienten einen reibungslosen und beschleunigten Heilungsprozess.

Über Sinuslift hinaus bietet die Lema Clinic ein breites Spektrum an zahnmedizinischen Dienstleistungen an, darunter kosmetische Zahnheilkunde, Parodontalbehandlungen, Endodontie und Kinderzahnheilkunde. Jede Behandlung wird von spezialisierten Zahnärzten unter Einsatz modernster Technik und unter Einhaltung höchster Hygienestandards durchgeführt.

Das Streben der Lema Zahnklinik Türkei nach Spitzenleistungen wird auch durch die VIP-Services unterstrichen, die persönliche Betreuung und Komfort bieten, um ein außergewöhnliches Patientenerlebnis zu gewährleisten. Der umfassende Ansatz der Lema Klinik für Zahngesundheit und Ästhetik unterstreicht ihre herausragende Position auf dem Gebiet der modernen Zahnheilkunde.

Mehr anzeigen